Radfahrtraining Das ist Urban Troll. Er ist ein wahrer Verkehrsprofi, denn er ging hinaus, um die Mobilität der Menschen zu erforschen. Sicher am Rad
         
  der Film
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Radfahrtraining   Radfahrtraining
 
Vom Schonraum zum Verkehrsraum
 

In Österreich dürfen Kinder laut Straßenverkehrsordnung nach Vollendung des 12. Lebensjahres allein im öffentlichen Raum Rad fahren. Mit behördlicher Bewilligung ist dies ab dem 10. Lebensjahr möglich. Voraussetzung sind die körperliche und geistige Reife, die durch eine theoretische und praktische Prüfung festgestellt werden.

In Graz, einer Stadt mit einem Radverkehrsanteil von 14%, hat die Radfahrausbildung und -prüfung früher ausschließlich in der Theorie und im Schonraum des städtischen Verkehrsgartens stattgefunden. Dieser Schonraum, ist ein Areal, dessen Ausstattung nicht auf die Verkehrswirklichkeit übertragen werden kann.

Ausgehend von diesem unbefriedigenden Zustand hat die Forschungsgesellschaft Mobilität RadfahrtrainerInnen ausgebildet, die umfassende verkehrspädagogische Kenntnisse im komplexen Themenbereich Verkehr mit dem Schwerpunkt Rad fahren und Radverkehr haben.

Seit 1995 sind diese Radfahrtrainerinnen mit der praktischen und theoretischen Weiterentwicklung der Radfahrausbildung und dem Radfahrtraining an Grazer Schulen befasst. Bislang haben mehr als 14000 SchülerInnen an allen Grazer Volksschulen am Radfahrtraining der Forschungsgesellschaft Mobilität teilgenommen.

Das Radfahrtraining hat sich in seiner 17jährigen Laufzeit als fixer Bestandteil eines praxisorientierten Verkehrserziehungsunterrichts bewährt. Der Rahmen des traditionellen Verkehrserziehungsunterrichts wurde durch die praktischen Trainingseinheiten im realen Verkehrsgeschehen wesentlich erweitert. Seit dem Jahr 2004 wird das Radfahrtraining an allen öfftenlichen Grazer Volkschulen durchgeführt.

Radfahrtraining   Radfahrtraining